Aktivitäten

Vom 8. Dezember beginnt das Winterprogramm in unserem Museum. Bis dahin ist der Museumpark nur als Wanderpark geöffnet: Die Straßenbahn fährt nicht. Das gesamte Museum wird am 8. Dezember eröffnet.

Altmodisches Wintervergnügen auf dem großen Eislaufplatz vor der Amsterdamse Westerstraat und auf der Schlittenbahn bei der Mühle.

Hier können Sie beobachten, wie unser Dorfschmied das Metall mit seinem schweren Hammer auf dem Amboss formt.

Auf dem Kinderhof können Kinder allerlei Arbeiten erledigen, die früher auf dem Bauernhof zum Alltag gehörten, zum Beispiel Wasser pumpen oder Eime

Ein Brötchen im knisternden Feuer zu backen, ist schon eine tolle Erfahrung. Und schmecken tut es auch noch.
Dieser geführte Rundgang ist in erster Linie winterlichen Themen gewidmet.
In der Museumbrauerei wird köstliches Bier gebraut. Kommen Sie unser Bier der Saison probieren und erfahren Sie zugleich alles über den Geschmack, das Aroma und die Rohstoffe von Bier.
Auch in diesem Winter stehen im Holland Erlebnismuseum wieder verschiedene Konzerte auf dem Programm.

Hier wird die volkstümliche Geschichte von den Witte Wieven erzählt.

In der Fachwerkscheune wird Apfel- und Birnenkraut hergestellt.
Im Haubarg erzählt ein Gastgeber oder eine Gastgeberin die mitreißende Wintergeschichte über den Nebel.

Auf einem Hochrad fahren, mit dem Reifen spielen oder auf einem Holländer fahren. Auf dem Zaanländer Platz kann man nach Herzenslust spielen.

Beim Bauernhaus aus Staphorst stehen Tiere im Stall. Im Tiefstall – ein Stall, in dem der alte Mist gelagert wird, – steht eine Kuh.

In der Arnheimer Remise werden die Straßenbahnen des Museums gewartet. Werfen Sie einmal einen Blick in die Werkstattgrube!

In den 80er Jahren konnte jeder es sich leisten, in den Wintersport zu fahren.

 

Wir befinden uns schon wieder einige Zeit in den Monaten mit R, was bis 1970 bedeutete, dass alle Kinder Lebertran bekamen. Warum?

Am 31. Juli 1914 werden alle niederländischen Soldaten aufgerufen, sich unverzüglich zu ihrer Garnison zu begeben.

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg stieg die Anzahl an Chinarestaurants in den Niederlanden sprunghaft an.

Van Gend & Loos begann vor 200 Jahren mit der Beförderung von Personen. Das Warenlager aus Tiel wurde 1881 erbaut.

Die ehemalige Beischule aus Lhee ist ein Bespiel dafür, wie Schulgebäude um 1800 aussahen.