Gang durch den Irrgarten

Hinein in den Irrgarten, abbiegen und dann versuchen, den Ausgang zurückzufinden.

 

Irrgärten faszinieren die Menschheit schon seit Jahrhunderten. Schon in der griechischen Mythologie wird ein Labyrinth beschrieben. Oft wird der Vergleich zwischen einem Irrgarten und dem für uns alle ungewissen Verlauf des Lebens gezogen. Kurzum: ein Irrgarten ist spannend und geheimnisvoll.
 

Museumirrgarten

Der Irrgarten im Museum wurde nach dem Vorbild eines Amsterdamer Irrgartens aus dem 17. Jahrhundert gestaltet. 1921 wurde er schon einmal angelegt, 1953 jedoch wieder abgerissen. Vor einigen Jahren wurde er dann neu errichtet. Dabei wurden 5.000 junge Buchen verwendet.

Pferde

Die heutigen Pferde stammen vom Wildpferd ab. In einigen Zoos gib es Pferde, die diesem sehr ähnlich sind, die so genannten Przewalski-Pferde. Vor ungefähr 5.500 begannen Menschen, Wildpferde zu zähmen. Zuerst wurden sie vor allem ihres Fleisches wegen gehalten, aber später entdeckte man, dass Pferde ausgezeichnete Zugtiere sind. Noch später begann man, Pferde als Reittiere zu verwenden. Es dauerte nicht lange, bis man sich die Geschwindigkeit und das imposante Äußere der Pferde im Krieg zunutze machte.

Schafe

Das Hausschaf stammt vom Wildschaf ab. Wildschafe kommen in verschiedenen Varianten in einem Gebiet vor, dass sich vom Nahen Osten bis nach Asien und weiter bis in den Osten Nordamerikas erstreckt. Vom Nahen Osten aus hat sich das Hausschaf nach und nach über große Teile der Welt verbreitet. In den Niederlanden begann man um 5.000 v. Chr., Schafe zu halten. Diese Schafe sahen möglicherweise ungefähr wie die heutigen (gehörnten) Drenther Heideschafe aus.

 

Hühner

Ursprünglich kommen Hühner aus den warmen Gebieten Ostasiens und stammen vom Reinwardthuhn ab. Sie werden schon seit langer Zeit von den Menschen ihrer Eier und ihres Fleisches wegen gehalten, aber auch, weil sie einfach schöne Vögel sind.